Jahresanfang 2018

Hallo, ihr Lieben!
Ich habe vieles zu berichten und weiß gar nicht, wo und wie ich anfangen soll… aber ich schreibe mal einfach drauf los 🙂

(Kleine Warnung: Es folgt ein Wall-Of-Text, diesmal also keine Bilder, nur reine Informationen!)

GrĂŒnde fĂŒr meine InaktivitĂ€t

Mein letzter Blogbeitrag liegt nun schon – und darĂŒber bin ich sehr schockiert, da die Zeit so schnell vergeht (!) – fast ein halbes Jahr zurĂŒck und in der Zeit hat sich einiges getan. Aber dennoch versuche ich, mich kurz zu fassen.

Der Hauptgrund fĂŒr meine InaktivitĂ€t auf meinem Blog war – neben anderen persönlichen Dingen in meinem Leben -, dass ich meine Reichweite auf Instagram weiter ausbauen wollte und mit bald 7000 Followern ist es mir auch recht gut gelungen, wie ich finde. Mein Ziel dabei war es, mit Menschen Kontakte zu knĂŒpfen, die genauso einen an der Klatsche haben, wie ich dieselbe Leidenschaft wie ich, also Kampfsport und Kampfkunst teilen. Auch das ist mir gelungen, tĂ€glich erreichen mich nun Nachrichten von den verschiedensten Menschen jedes Alters und es entstehen nette und interessante Konversationen. Das eine oder andere Lob hat mich auch erreicht und hey, wer wird nicht gerne gelobt? 😎

 

Ziele

Am Anfang des Jahres habe ich mir sogar einen Youtube-Kanal eingerichtet, auf dem aber zur Zeit nur zwei Videos hochgeladen wurden. Die ersten 100 Abonnenten habe ich dort bereits zusammen und ich bin allgemein gespannt, wohin die Reise fĂŒhrt – nĂ€chstes Ziel: 10.000 Abonnenten auf Instagram und 1000 auf Youtube!

Da wir ja gerade beim Thema Ziele sind, erwĂ€hne ich an dieser Stelle ein weiteres Projekt von mir: Seit Mitte MĂ€rz gehe ich wieder ins Fitnessstudio, obwohl ich eher zu den Vertretern der Bodyweightexercises zĂ€hle. Aber mit den Augen eines KampfkĂŒnstlers, der stets darauf bedacht ist, auch mal ĂŒber den Tellerrand zu schauen, sehe ich auch in Sachen Krafttraining Potenzial in anderen AnsĂ€tzen.

Zur Zeit wiege ich 57kg auf 1,57m GrĂ¶ĂŸe. Mit dem zusĂ€tzlichen Krafttraining erhoffe ich mir einen Kraftzuwachs, OHNE dabei an Masse dazu zu gewinnen. Ob ich das schaffe? Wir werden’s sehen.

 

Weitere Neuigkeiten

Desweiteren gibt es noch ein paar Dinge, die ich erwÀhnen möchte:

roder.com prÀsentiert - Sportblog des Jahres 2017
roder.com prĂ€sentiert – Sportblog des Jahres 2017

Mein Blog wurde von roder.com fĂŒr das Jahr 2017 zusammen mit anderen Sportblogs zum „Sportblog des Jahres 2017“ ausgezeichnet!

„Kriterien fĂŒr die Auszeichnung:

  • Der Inhalt des Blogs (Interessante Inhalte, QualitĂ€t der Inhalte)
  • Die AktualitĂ€t (Anzahl der BeitrĂ€ge o. Artikel, lebendiger Blog)
  • Das Design (Layout und Gestaltung des Blogs, Verschiedene Medien)“

– Zitat von der verlinkten Seite entnommen

 

Und noch etwas: Am 16.02.2018 feierte mein Blog seinen ersten Geburtstag – leider ohne mich, da ich das ĂŒberhaupt nicht mehr auf dem Schirm hatte 😳

 

Unerfreulicheres

Nun aber auch zu ein paar unerfreulicheren Dingen, die mir in letzter Zeit widerfahren sind.

Ich war ’ne Weile krank und fĂŒr ein paar Wochen außer Gefecht gesetzt. Es passiert eigentlich maximal einmal im Jahr, dass ich krank werde, aber wenn, dann erwischt es mich richtig. In der Zeit konnte ich natĂŒrlich nicht trainieren, was mir auch psychisch sehr zusetzte. Da sieht man, was fĂŒr ein wichtiger Bestandteil das Training in meinem Leben geworden ist, es ging mir zu dem Zeitpunkt wirklich schlecht, es fehlte einfach etwas!

Diese LĂŒcke wollte wieder gefĂŒllt werden. Ein Turnier stand an und ich nahm trotz Krankheit dran teil: ihr könnt euch vorstellen, wie schlecht meine Performance auf der Matte war.

Doch mit den NiederschlĂ€gen ging es noch weiter. Das Highlight des Jahres sind immer die Irish Open, natĂŒrlich wollten wir auch dieses Jahr wieder dort teilnehmen. Aber wir teilten das Schicksal vieler anderer Sportler weltweit: Unsere FlĂŒge wurden aufgrund eines Unwetters in Irland gecancelt und somit fiel auch unsere Turnierteilnahme ins Wasser. Wasser ist ĂŒbrigens ein gutes Stichwort, denn das Schicksal hatte noch eine weitere Überraschung fĂŒr uns parat!

Noch am selben Tag, als wir von den gestrichenen FlĂŒgen erfuhren, erlitt unser Dojo einen Wasserrohrbruch, der vieles beschĂ€digte und ein weiteres Training unmöglich machte. Das Dojo musste renoviert werden, ich kann nicht beschreiben, wie es schmerzte, unser Dojo so zu sehen… doch nun nach vielen investierten Stunden der Arbeit ist unser Dojo wieder einsatzbereit ♄

In der Zeit, in der wir nicht bei uns trainieren konnten, konnten wir zum GlĂŒck in einem anderen Dojo des Team Nordseefighters trainieren – und dafĂŒr sind wir unendlich dankbar!

Neben Kickboxen konnte ich dort auch wieder mal Thaiboxen trainieren und sogar auch Krav Maga kennenlernen. Mein Kampfkunst-Horizont wurde dadurch erweitert und nach den Ferien geht es mit neuen Erkenntissen wieder in unserem Dojo weiter mit dem Training – ich freue mich drauf.

Letzte Woche stand ĂŒbrigens auch ein Turnier an (die Yokoso Dutch Open) und auch dort habe ich ehrlich gesagt total versagt, fĂŒr ’ne Weile habe ich mich auch echt unfĂ€hig gefĂŒhlt, nachdem ein paar harte Worte bezĂŒglich meinen KĂ€mpfen gefallen sind. Aber zum GlĂŒck habe ich mich schnell wieder gefangen und nutze all diese RĂŒckschlĂ€ge als Sprungbrett und Motor fĂŒr alles weitere, was mir noch bevorsteht – ich bin nicht perfekt und will mich auch nicht so prĂ€sentieren, ich verliere oft und versage viel, auf und außerhalb der Matte, dazu stehe ich, aber Niederlagen verhelfen zum Sieg und ich werde besser und besser, wenn auch nur Schritt fĂŒr Schritt. Egal was kommt, es geht weiter 🙂

Abschließendes

Soo, dann wĂ€ren wir nun wieder am Ende des Artikels angekommen – mir hat’s echt gefehlt und es hat sich gut angefĂŒhlt, wieder etwas zu schreiben! Von jetzt an werde ich wieder regelmĂ€ĂŸiger bloggen.

ZĂ€hlst Du schon lĂ€nger zu meinen Lesern und bist mir trotz der Pause treu geblieben? Oder bist Du sogar neu dazu gekommen und hast Dich irgendwie hierher verirrt? (In dem Fall kannst Du dir ja bei Interesse meine weiteren BeitrĂ€ge durchlesen. 😈

Lass mir ruhig ein Kommentar da oder schreib mich an, ich höre gerne von Dir!

 

Danke fĂŒrs Lesen!

Dein Kampfzwergasiate

Was denkst Du darĂŒber?